Sonntag , 19 November 2017
Startseite » News zu Familie + Beruf » Unterhaltsvorschuss wird ab 1. Juli 2017 ausgeweitet

Unterhaltsvorschuss wird ab 1. Juli 2017 ausgeweitet

Seit dem 1. Januar 2017 gibt es mehr Unterhaltsvorschuss. Zusätzlich können ab dem 1. Juli auch mehr alleinerziehende Eltern die Leistung beantragen, wenn der Unterhaltspflichtige keinen Unterhalt leistet. Vor allem für ältere Kinder bis 17 Jahre gibt es dann erstmals finanzielle Unterstützung.

Kinder erhalten den Unterhaltsvorschuss bis zum 18.Lebensjahr

Bisher wurde der Unterhaltsvorschuss nur für jüngere Kinder und für eine begrenzte Zeit gezahlt. Spätestens mit dem 12. Geburtstag des Kindes oder nach einer Leistungsdauer von 72 Monaten war Schluss. Doch ab dem 1. Juli soll es auch für Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr einen Anspruch auf die Leistung geben, wenn der unterhaltspflichtige Elternteil den Unterhalt nicht oder nur unregelmäßig zahlt. Zudem wird die Leistungsdauer fortan nicht mehr begrenzt. Das kommt vor allem jenen Alleinerziehenden zugute, die dauerhaft keine ausreichende Unterstützung vom anderen Elternteil erhalten. Ist dieser trotz fehlender Leistung eigentlich in der Lage, Unterhalt zu zahlen, nimmt das Jugendamt ihn stellvertretend in die Pflicht.

Es gibt allerdings für den erweiterten Unterhaltsvorschuss einen möglichen Ausschluss. Der Anspruch besteht nicht, wenn das Kind Hartz 4-Leistungen erhält oder der alleinerziehende Elternteil über ein Bruttoeinkommen von unter 600 Euro brutto monatlich verfügt.

Was müssen betroffene Eltern jetzt tun?

Erhalten Alleinerziehende bereits Unterhaltsvorschuss, müssen sie nichts unternehmen. Das betrifft vor allem Mütter und Väter von jüngeren Kindern, die seit weniger als sechs Jahren Unterstützung bekommen. Alle anderen können ab dem 1. Juli 2017 einen neuen Antrag auf den Vorschuss stellen. Dabei gelten alle Anträge bis zum Ende des Monats rückwirkend. Die Jugendämter weisen teilweise im Vorfeld darauf hin, dass Anträge, die vorher abgegeben werden, abgelehnt werden müssen und Alleinerziehende daher bis Juli warten sollen.

Wie hoch ist der Unterhaltsvorschuss jetzt?

Bereits zum Anfang des Jahres wurde der Vorschuss von 145 Euro auf 150 Euro für Kinder bis 5 Jahre erhöht sowie auf 201 Euro von bisher 194 Euro für 6- bis 11-Jährige. Der neue Vorschuss für 12- bis 17-jährige Jugendliche wird 268 Euro betragen.