Sonntag , 19 November 2017
Startseite » News zu Auto + Verkehr » Telematik-Tarife: Wann werden Verbraucher zum gläsernen Autofahrer?

Telematik-Tarife: Wann werden Verbraucher zum gläsernen Autofahrer?

Schon bald wird es neue Telematik-Tarife für die Autoversicherung geben. Zwar hat ein Versicherer ein Pilotprojekt aus Kostengründen bereits aufgegeben. Langfristig ist es jedoch wahrscheinlich, dass viele Versicherer anhand persönlicher Fahrdaten genauere Berechnungen zum persönlichen Unfallrisiko anstellen – und auch die Beiträge für die Autoversicherung anders berechnen.

Moderne Technik überwacht Autofahrer

Unter den sogenannten Telematik-Tarifen versteht man Versicherungspolicen, die Prämien oder Boni anhand ganz persönlicher Faktoren der Versicherten berechnen. Diese Faktoren werden durch neue elektronische Verfahren ermittelt. Bei der Autoversicherung kann beispielsweise per Smartphone-App oder Blackbox die Fahrweise des Versicherten nicht nur aufgezeichnet, sondern auch ausgewertet werden. Neigt ein Fahrer beispielsweise zu einer besonders sicheren Fahrweise, kann dies mit Geldprämien oder einer Beitragsreduzierung belohnt werden.

Nachteile der Telematik-Tarife

Allerdings stehen solche Telematik-Tarife auch immer wieder in der Kritik. Vor allem Datenschützer halten die Überwachung der Autofahrer für bedenklich. Denn wer weiß schon, wie lange die Versicherer die entsprechenden Daten aufbewahren, was sie daraus alles ablesen können und ob sich nicht Dritte Zugriff darauf verschaffen können? Versicherte, die sich auf Telematik-Tarife einlassen, riskieren laut mancher Kritiker sogar zum „gläsernen Patienten“ zu werden.

Fehleinschätzung der Fahrweise kann teuer werden

Darüber hinaus ist fraglich, wie zuverlässig aufgrund der gesammelten Daten auf die Fahrweise des jeweiligen Autofahrers geschlossen werden kann. Scharfes Abbremsen wird beispielsweise eher als riskante Fahrweise gewertet. Was ist aber, wenn durch das Bremsmanöver ein Auffahrunfall verhindert wurde? Dann gilt der Betroffene wohlmöglich als schlechter Fahrer und kann sich daher keine Prämien sichern, obwohl er genau das Richtige getan hat.

Haben Telematik-Tarife Zukunft?

Trotz der Kritikpunkte gibt es vonseiten mehrerer Versicherer Pläne, Telematik-Tarife in der nächsten Zeit einzuführen. Dazu gehört auch die Allianz, die sich eine verbesserte Risikokalkulation durch die Telematik erhofft. Tatsächlich sind die Gesellschaften bei ausreichender Datenlage fähig, guten Autofahrern bessere Angebote zu machen. Im hart umkämpften Markt der Autoversicherer wäre das ein echter Wettbewerbsvorteil.