Mittwoch , 16 August 2017
Startseite » News zu Wohnen + Garten » Den Garten auf Vordermann bringen: Gartenscheren im Test

Den Garten auf Vordermann bringen: Gartenscheren im Test

Wenn sich im Frühling die ersten Knospen zeigen, wird es für viele Gartenbesitzer Zeit, ihre Entspannungsoase in Ordnung zu bringen. Häufig müssen dazu auch Bäume oder Sträucher beschnitten werden. Doch bei der hierfür benötigten Gartenschere hat Stiftung Warentest erhebliche Qualitätsunterschiede zwischen den untersuchten Modellen festgestellt.

Gartenscheren im Test: So wurde getestet

Im Test der Stiftung Warentest (test-Ausgabe 7/2015) wurden 19 Gartenscheren begutachtet. Hierbei wurde geprüft, wie gut und wie oft sich mit ihnen schneiden lässt, wie ihre Handhabung und ihre Sicherheit ist. Auch wurde untersucht, ob die Scheren Schadstoffe im Griff enthalten.

Keine Gartenschere konnte ein sehr gutes Urteil erreichen. Jedoch sind sieben aus Sicht der Tester gut. Vor allem Scheren, bei denen der Kraftaufwand bei der Bedienung gering ist und die ein vernünftiges Schnittbild haben, hatten Chancen auf eine gute Bewertung.

Preis meist gutes Qualitätsmerkmal

Die beste Note erhält das Modell Original Löwe 8.107 mit 1,8. Dahinter folgen die Gartenscheren Gardena Comfort 8787 und Original Löwe 14.104 mit einer Note von je 2,1. Ebenfalls mit gut bewertet wurden die Scheren:

  • Gardena Comfort 8790 (Note 2,2)
  • Felco 6 (2,3)
  • Wolf Garten Comfort Plus RS 2500 (2,3)
  • Bauhaus Gartenschere Komfort Alu BHGSB 200 (2,4)

Das letztgenannte Modell kann unter den am besten bewerteten Scheren mit dem niedrigsten Preis überzeugen. Es kostet lediglich 17 Euro. Deutlich teurer ist dagegen der Testsieger mit 45 Euro. Allerdings erhält dieser eine bessere Bewertung der Haltbarkeit und Handhabung. Beim Schneiden, der Sicherheit und bei der Frage nach Schadstoffen im Griff schneiden beide Scheren gleich gut ab.

Dass Verbraucher beim Kauf ihrer Gartenschere allerdings nicht zu sehr auf einen günstigen Preis achten sollten, zeigt ein Blick auf die weiteren Testergebnisse. Mit Ausnahme eines Modells kosten die mit ausreichend oder gar mangelhaft bewerteten Scheren zwischen 2,74 Euro und 19 Euro. Immerhin: Schadstoffe wurden bei keiner Gartenschere im Griff gefunden.